Lesen Sie mit Ihren Kindern die Erzählungen aus der Kinderbibel und lassen Sie sie Bilder ausmalen zu den Erzählungen der Kar- und Ostertage.

Kinder lieben es von Ihren Eltern Geschichten vorgelesen zu bekommen und sie lieben es Bilder auszumalen. Beides kann auch eine zutiefst spirituelle Dimension haben. Sprechen Sie mit Ihrem Kind zu Beginn ein Gebet und singen Sie ein Lied. Lesen Sie aus der Kinderbibel vor und vertiefen das Gehörte in einer Bildmeditation, indem Sie mit Ihrem Kind ein Bild ausmalen. So kann schon ein kleiner schlichter Gottesdienst aussehen, bei dem ihr Kind sich mit den Erzählungen rund um den Tod und die Auferstehung Jesu vertraut machen kann.

Kostenlose Ausmalbilder finden Sie zahlreich im Internet.

 

Passionssonntag (29.03.), Kreuz verhüllen

Wenn Sie in Ihrem Haus ein Kreuz haben, verhüllen Sie es heute mit einem Tuch. Dieses Tuch wird dann an Karfreitag ganz bewusst abgenommen, um das Kreuz wieder neu zu sehen.

Ein Liedvorschlag zu diesem Ritual: Im Gottesloeb 291 „Holz auf Jesu Schulter“

Melodie: https://www.youtube.com/results?search_query=holz+auf+jesu+schulter

Palmsonntag (05.04.) Palmbuschen basteln

Auch wenn es keinen gemeinsamen Gottesdienst geben wird: Basteln Sie mit Ihrem Kind einen Palmbuschen. Stellen Sie Ihn in Ihrer Wohnung oder vor Ihrem Haus auf und lesen dazu mit Ihren Kindern die Erzählung vom Einzug Jesu in Jerusalem und singen dazu gemeinsam das Lied Jesus zieht in Jerusalem ein.

 

Liedtext:

1. Jesus zieht in Jerusalem ein. Hossiana!

Alle Leute fangen auf der Straße an zu schrein: Hossiana, Hossiana, Hossiana in der Höh‘, Hossiana, Hossiana, Hossiana in der Höh‘!

2. Jesus zieht in Jerusalem ein. Hossiana!

Seht. Er kommt geritten, auf dem Esel sitzt der Herr.

Hossiana in der Höh‘, Hossiana, Hossiana, Hossiana in der Höh‘!

3. Jesus zieht in Jerusalem ein. Hossiana!

Kommt legt ihm Zweige von den Bäumen auf den Weg.

Hossiana in der Höh‘, Hossiana, Hossiana, Hossiana in der Höh.

 

Melodie zur Erinnerung:

https://www.youtube.com/channel/UC96w5tO51ZeigvBuQrCqGsQ

Den Kreuzweg gehen

Gehen Sie mit Ihren Kindern den Kreuzweg in Oberrot-Hausen zur Stielbergkapelle hinauf. 

Bleiben Sie an den einzelnen Bildstöcken stehen und betrachten diese mit Ihren Kindern. Anregung für eine mögliche Betrachtung und Gebete an den einzelnen Stationen finden Sie hier zum Download.

 

Die meisten Lieder sind urheberrechtlich geschützt und können deshalb an   dieser Stelle leider nicht mit Noten und Melodie geteilt werden.

          Ein Liedruf, den man an dieser Stelle singen könnte ist:

          Das Lamm Gottes von Albert Frey (Melodie: https://www.youtube.com/watch?v=m6m8ekiutRg)

          Oder das Lied Ihr Freunde lasst euch sagen von Rolf Krenzer falls bekannt

Ausgangspunkt für den Kreuzweg (Vorsicht sehr steil! Gutes Schuhwerk nötig und kein Kinderwagen möglich) ist der Friedhof in Oberrot-Hausen.

Eine Alternative oder Ergänzung für zu Hause ist die Passionsgeschichte in Comicform von Stefan Keiche die Sie hier downloaden können.

Passionsgeschichte in Comicform für Kinder (4 Teile)

Friedhof in Hausen

Google Maps

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig.
Erst wenn Sie hier auf "Aktivieren" klicken, erlauben Sie uns Daten von Dritt-Anbieter-Servern (Google) zu laden.

Aktivieren

Gründonnerstag – Tag des Mahles

Gestalten Sie heute ein besonderes Abendessen. Mit Tischdecke und feinem Geschirr. Teilen Sie heute Abend zusammen ein großes Fladenbrot (dazu keinen Käse oder Wurst, sondern höchstens ein bisschen Kräuterquarkl oder ähnliches zum Dippen). Jeder darf aus einem schönen Glas Wein oder Traubensaft trinken.

Vor dem Essen lesen Sie aus der Kinderbibel die Erzählung von Letzten Abendmahl vor, wie Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht und anschließend das Brot mit Ihnen teilt und von seinem bevorstehenden Tod erzählt.

Gebet vor dem Essen:

Jesus wir denken jetzt an dein Letztes Abendmahl. Wir wollen an dich und dein Leben denken, wenn wir jetzt das Brot miteinander teilen und wir wollen an dich und dein Sterben denken, wenn wir den Wein und Traubensaft trinken. Danke, dass du uns zu deinen Freunden zählst.

Dankgebet nach dem Essen:

Herr, wir danken dir für das gemeinsame Mahl, die guten Gedanken und Gespräche die du uns geschenkt hast. Hilf uns, das Gute das wir empfangen haben, auch an andere weiterzugeben.

Nach dem Essen erzählen Sie die Geschichte, wie Jesus in den Garten geht und betet, vom Verrat des Judas und der Verleugnung des Petrus.

Ein dazu geeignetes Lied ist: Hört das Lied der finstern Nacht (Gotteslob 288)

Karfreitag – Tag der Trauer und Stille

Pflücken Sie im Garten ein paar Blumen.

Enthüllen Sie das Kreuz gemeinsam. Singen sie dazu ein Lied (siehe oben Passionssonntag) und sprechen ein Gebet.

Beispielsweise: Herr Jesus, du starbst am Kreuz und hast dein Leben für uns hingegeben. Danke Jesus für dein Kreuz, danke für dein Leben.

Jeder kann jetzt vor dem Kreuz eine Kniebeuge machen und eine Blume in eine schon bereitgestellte Vase stellen und so das Kreuz verehren.

 

Wir können auch heute den Kreuzweg mit den Kindern gehen (s.o.) oder einen Spaziergang zu einem Wegkreuz machen oder vor dem Kreuz, das in unserer Kirche an diesem Tag aufgestellt ist, ein paar Blumen ablegen.

Wir können mit den Kindern auch ein Kreuz kreativ gestalten aus verschiedenen kleinen Ästen, die wir zusammenbinden. Die kleinen Kreuze können wir zu dem großen Kreuz von Jesus legen. Er hat nicht nur sein Kreuz getragen, sondern auch unsere Kreuze. Alles was schwer ist in unserem Leben.

Karsamstag – Warten auf Ostern

Wir gestalten zusammen eine Osterkerze. Damit man von einer Osterkerze sprechen kann gehört darauf ein Kreuz und die griechischen Buchstaben Alpha und Omega. So macht die Kerze deutlich: Jesus ist am Kreuz gestorben, er ist aber auch auferstanden. Er ist der Erste (Alpha) und der Letzte (Omega).

Wir backen zusammen ein Osterlamm

Ostersonntag – Tag der Auferstehung Jesu

Wir entzünden die Osterkerze vor dem gemeinsamen Frühstück.

Dazu beten wir: „Fröhlich sind wir Jesus Christus, dass du auferstanden bist, von dem Grab und von dem Tod. Halleluja, großer Gott.“

Wir singen zusammen eines oder mehrere unserer Lieblingsosterlieder und hören eine Ostererzählung aus der Kinderbibel.

Vor dem Essen beten wir: „Lebendiger Gott, Du beschenkst uns mit den Gaben der Erde und machst uns satt. Du beschenkst uns mit dem neuen Leben, das heute in der Auferstehung Jesu Christi sichtbar wird. Wir sind voll Freude und Dankbarkeit. Halleluja. Halleluja.“

Ostermontag – Emmausgang

Am Ostermontag wird immer das Evangelium vorgelesen in welchem die Jünger zusammen mit Jesus auf dem Weg nach Emmaus sind. Daraus hat sich die Tradition entwickelt an diesem Tag einen langen Osterspaziergang  zu einem Ort zu machen, der uns wichtig ist. Das kann eine Kapelle sein, ein Wegkreuz oder ein Osterbrunnen oder ein schöner Platz im Wald oder auf dem Berg. Dort können wir die Emmausgeschichte vorlesen und Osterlieder singen.

Das Gehen durch die Natur und damit das Erleben des Frühlings hilft uns mit allen Sinnen zu begreifen: Was scheinbar tot war, erwacht zu neuem Leben!